Die Teilnahme am Straßenverkehr birgt stets ein Risiko. Egal ob Sie als Fußgänger oder Radfahrer am Verkehr teilnehmen, ein Kraftfahrzeug führen oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen – fast jeder ist schon einmal auf die eine oder andere Art mit dem Verkehrsrecht in Berührung gekommen, hat einen Schaden verursacht, erlitten oder beobachtet. Und der Umgang mit den Versicherungen gestaltet sich häufig schwierig und langwierig.

Wir stehen Ihnen in diesen Fällen helfend zur Seite: Von der Meldung eines Schadens bei der eigenen (Kasko-)Versicherung oder der gegnerischen Haftpflichtversicherung, über die Korrespondenz mit diesen, mit Gutachtern oder anderen Beteiligten bis hin zur notfalls klageweisen Geltendmachung Ihrer Ansprüche oder Abwehr gegnerischer Ansprüche.

Auch mit der Regulierung von aus Unfällen resultierenden Schmerzensgeldansprüchen sind Sie bei uns richtig – vom typischen Schleudertrauma über psychische Nachwirkungen eines Unfalls bis hin zu schweren, dauerhaft beeinträchtigenden Verletzungen. Hier können Sie sich auf unsere besondere Kenntnis im Umgang mit Versicherungen und Gegnern verlassen.

Ebenso können Sie sich mit Ordnungsgswidrigkeitenverfahren aus dem Bereich des Verkehrsrechts vertrauensvoll an uns wenden. Ob Sie nun geblitzt wurden, ein Knöllchen erhalten oder gar ein Fahrverbot und der Verlust der Fahrerlaubnis drohen: Wir prüfen für Sie die Rechtslage und beraten Sie zu Ihren Möglichkeiten, Chancen und Risiken. Gerne unterstützt er Sie auch in Ordnungswidrigkeitsverfahren, beginnend beim Widerspruch bis hin zur Gerichtsverhandlungen.

Kanzlei Sattelmaier, Forthaus & Aktug -
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft     

Ostheimer Str. 28
51103 Köln

Telefon:
0221 / 800 53 72 (Rechtsanwalt Dirk Sattelmaier)

E-Mail:
sattelmaier@rechtsanwalt-vingst.de